Verbinde dich mit uns

promistyle.de

Lissabon – Bezaubernde Schönheit auf Hügeln gebaut!

Fotos: © Wanda Petrömner (23)

Fernweh

Lissabon – Bezaubernde Schönheit auf Hügeln gebaut!

Wer einmal in Lissabon war, der wird sich dem Charme dieser Stadt am Atlantik nie wieder entziehen können!

Gut zu Fuß solltet Ihr allerdings sein, denn Lissabon wurde auf Hügeln gebaut – alle anderen nehmen einfach die Strassenbahn. Was es in dieser bezaubernden Stadt an der Mündung des Tejo zu entdecken gibt, erfahrt Ihr hier 🙂

Bei einem Spaziergang durch die engen Gassen im Altstadtviertel Baixa begeistern uns die bunten Fassaden, selbst wehende Wäsche auf einem Balkon wird zum Erlebnis.

Hausfront in Gasse, Farbe  Rosé
Wehende Wäsche

Alles alltägliche weiß hier zu verzaubern!

Die Menschen sind nett, immer fröhlich und vor allem gelassen!

Ob beim Strassenfotografen oder im Park – überall sind die Lissabonner mit Herz und Seele dabei!

Menschen beim Fotografen
Leute im Park

Urlaubsfeeling pur! Die verblichenen Farben der Häuserfronten, die vielen gekachelten Gebäude – all das gibt es Zuhause nicht.

Gasse
Gekacheltes Haus

Gut, dass wir nicht mehr analog fotografieren müssen, sondern nach Herzenslust die vielen Motive mit unseren Handy einfangen können und nicht mehr voller Ungeduld auf die Entwicklung des Films warten müssen 🙂

Balkon mit Hund

Auf keinen Fall verpassen darf man das “Oceanario de Lisboa”, das größte Indoor-Aquarium Europas.

Vom Hai über die Qualle bis zu spielenden Ottern gibt es hier alles zu sehen!

WERBUNG

Eine wunderschöne Unterwasserwelt für Groß und Klein, in der man sich stundenlang aufhalten und staunen kann.

Oceanium

Wer nach dem Besuch des Ozeaniums noch etwas Nervenkitzel verspüren möchte, kann mit der “Teleferico do Parque das Nacoes”, der eigens für die Expo ’98 erbauten Gondelbahn unmittelbar vor dem Aquarium bis zum Torre Vasco da Gama übersetzen und die Aussicht über Teile der Stadt und dem Atlantik genießen!

Gondelbahn
Gondeln

Lissabon bietet eine Vielfalt an Einkaufsmöglichkeiten. Eine der schönsten ist ohne Zweifel das “Embaixada”.

In einen ehemaligen Stadtpalast aus dem 19. Jahrhundert haben sich in jedem Zimmer kleine Läden einquartiert

WERBUNG

– in denen man noch wirkliche Unikate von der Dekoration bis zur Bekleidung zu wirklich fairen Preisen erwerben kann.

EKZ Innenhof

Allein das Bauwerk mit seinem Innenhof und den Fresken an den Wänden ist einen Besuch wert.

Erschöpft von so viel schönen Eindrücken darf man abschließend gerne im gegenüberliegendem “Jardim du Principe Real” unter der Zypresse, deren Baumkrone sich satte 23 Meter im Durchmesser erstreckt Platz nehmen,

um einen Espresso zu trinken und sich über den schönen Tag zu freuen!

Große Zypresse

Nur ein kleines Stück die Strasse weiter nach rechts befindet sich der “Jardim Botanica”, der botanische Garten Lissabons.

Vor seinen Toren kann man häufig den begonnen kleinen Einkaufsbummel mit dem Bummel durch kleine, ausgewählte Stände fortsetzen,

an denen es allerlei Handwerkskunst wie die typischen kleinen portugieser Kacheln zu erwerben gibt.

Botanischer Garten Eingang
Hinweisschild Botanischer Garten

Lissabon bietet für jeden etwas: ob ein wenig chillen auf einer der vielen Treppen am Atlantik, einen Bummel durch die verschiedenen Stadtteile, dem Besuch des “Time out Market Lisboa” mit einer Vielzahl an Gastronomie und kleinen Geschäften unter einem Dach.

Mesnchen am Strand
Time Out Markt

Oder fantastische Ausblick über die gesamte Stadt von einem der vielen Aussichtspunkte, den sogenannten “Miradouros”, an denen nicht selten einheimische Musiker für fabelhafte Stimmung sorgen oder der Nutzung des “Elevator de Santa Justa” der die Stadtteile Baixa und Chiado verbindet!

Fahrstuhlturm

Jeder Tag bietet etwas anderes, und eins ist schöner als das andere – man merkt:

Die Autorin hat ihr Herz an diese zauberhafte Stadt verloren!

… in der Abends der berühmte Fado melancholisch aus den Kneipen dringt und die Menschen zufrieden unter Lichterketten in den Höfen sitzen, um die Nacht zu begrüßen:)

Kreuzgang mit Lampe
Aussichtspunkt

Immer lohnend und wie ein Tag am Strand: ein Ausflug mit der Bahn ins ca. 25 Kilometer entfernte Strandbad Cascais.

Unterwegs darf man gerne aussteigen, um das 56 Meter hohe “Padrao dos Descobrimentos” zu betrachten

… ein beeindruckendes Seefahrerdenkmal, das in den 60er Jahren zu Ehren Heinrich des Seefahrers erbaut wurde.

Denkmal

In Cascais angekommen, lockt der Strand zum Sonnenbanden oder der kleine Yachthafen als perfekte Fotokulisse – wieder ein perfekter Sommertag, der Euch ein Lächeln ins Gesichts zaubern wird!

Strand
Hafen

  • Cascais Strand
  • Gasse
  • Hausfront in Gasse, Farbe Rosé
  • Wehende Wäsche
  • Leute im Park
  • Gekacheltes Haus
  • Oceanium
  • Gondelbahn
  • EKZ Innenhof
  • Große Zypresse
  • Botanischer Garten Eingang
  • Hinweisschild Botanischer Garten
  • Mesnchen am Strand
  • Fahrstuhlturm
  • Time Out Markt
  • Kreuzgang mit Lampe
  • Aussichtspunkt
  • Menschen beim Fotografen
  • Denkmal
  • Strand
  • Hafen
  • Gondeln
  • Balkon mit Hund
  • Cascais Strand
  • Gasse
  • Hausfront in Gasse, Farbe Rosé
  • Wehende Wäsche
  • Leute im Park
  • Gekacheltes Haus
  • Oceanium
  • Gondelbahn
  • EKZ Innenhof
  • Große Zypresse
  • Botanischer Garten Eingang
  • Hinweisschild Botanischer Garten
  • Mesnchen am Strand
  • Fahrstuhlturm
  • Time Out Markt
  • Kreuzgang mit Lampe
  • Aussichtspunkt
  • Menschen beim Fotografen
  • Denkmal
  • Strand
  • Hafen
  • Gondeln
  • Balkon mit Hund

Mehr in Fernweh

Nach oben