Connect with us

Unternehmer

Karl Lagerfeld Vermögen

Zur Person 
Einige Male wechselte die Familie Lagerfeld ihren Wohnsitz von Hamburg nach Bad Bramstedt, da Hamburg während des zweiten Weltkriegs stark bombadiert und verwüstet wurde. 1953 zog der Modedesigner mit seiner Mutter nach Paris. Zu Anfang wurde er in einer Privatschule unterrichtet und anschließend im Lycée Montaigne. Dort gewann er mit 17 bei einem Design Wettbewerb für Mäntel der international Wool Association einen Job bei Balmain Im Anschluss daran arbeitete Lagerfeld im Modebereich als Illustrator. Damit begann der steile Aufstieg seiner Karriere. 

Bei Pierre Balmain begann er 1955 als Modedesigner. Ein von ihm designter Wollmantel ging auch dort in die Produktion. Danach war Lagerfeld von 1958 bis 1963 künstlerischer Direktor bei Jean Patou. Im weiteren Verlauf war er freiberuflich für Modefirmen wie Mario Valentino – Monoprix und Krizia tätig. Im selben Atemzug folgte ein Kunststudium, was Lagerfeld aber nach 3 Jahren beendete. Bei Chloe war er als künstlerischer Direktor im gleichen Zeitraum tätig. Bis 1978 entwarf Lagerfeld für dieses Unternehmen Kollektionen. Was ihn aber nicht davon abhielt, auch noch für viele weitere große Modeunternehmen zu arbeiten. 

Karl Lagerfeld lebte und arbeitete in Paris. Er besitzt aber noch Wohnungen und Häuser in Rom – New York und Monte Carlo. 1989 starb sein Lebenspartner Jacques de Bascher an Aids, seitdem lebt Lagerfeld allein. Im Jahre 2008 reduzierte Lagerfeld auch sein Personal und somit standen ihm in den verbliebenen Jahren lediglich noch ein Koch, ein Zimmermädchen und zwei Chauffeure 24 Stunden zur Verfügung. Lagerfeld galt als Workaholic, seine Millionen hat er durch viel harte Arbeit und Disziplin aufgehäuft. Er galt auch als sehr eitel! Sein Markenzeichen war die dunkle Sonnenbrille, mit der er seinen Sehfehler korrigiert hat, und der weiße Haarzopf. 

Lagerfelds jungen Jahre 
Seine Mutter Elisabeth (gest. 1978) war die absolute Schlüsselfigur in seiner Kindheit. Sein Vater Otto (85 gest.) war als wohlhabender Glücksklee Kondensmilch -Fabrikant permanent weltweit unterwegs und so war es Elisabeth die Karl großzog und zu dem machte, was schließlich aus ihm geworden ist. 
Als Kind ging Karl der Sohn wohlhabender Eltern immer im Anzug zur Schule und fand andere Kinder einfach grauenhaft. So könnte man vermuten, dass eine glückliche Kindheit anders aussah. 

Als Karl einmal für ein Jahr Klavierunterricht nahm, schlug seine Mutter ihm eines Tages auf die Finger und sagte: „Mal lieber, zum Klavierspielen hast Du kein Talent und dann macht es wenigstens auch kein Lärm“. 

Klein Karlchen in der Sandkiste? Kaum vorstellbar! Schon als Kind hatte er mehr Interesse an der Mode, als fürs Spielen, eventuell auch noch mit anderen Kindern. Statt wie andere Kinder Höhlen bauen, auf dem Kornfeld rumtollen oder auf Bäume klettern, hat Karl lieber Sprachen gelernt, gelesen und gezeichnet. Karl fand schon als Kind kurze Hosen erniedrigend und sagte: „Das ist was für dumme Jungs“. Als Kind hatte Karl immer nur den einen Wunsch erwachsen zu werden und schon als Kind wollte immer ernst genommen werden.Ich war nicht gerne Kind und habe immer von der Großstadt geträumt. In der Schule war Karl unerträglich altklug. Zumindest später hat sich sein streberhaftes Verhalten sprachlich bezahlt gemacht, denn Karl Lagerfeld sprach immerhin fließend Deutsch – Englisch – Französisch und Italienisch. Die Mutter-Kind-Beziehung war trotz des harschen Umgangstons sehr eng und gut für mich, weil sie einfach perfekt für mich war. Ihr lag auch wenig an Kindergeschwätz und sagte: „Wenn Du mit mir sprechen willst, streng dich an, oder halte den Mund.“ Was Du da von Dir gibst verdient nicht mehr Zeit, besser Du sprichst schneller. Einfach eine rührende Kindheit! 

Beginn seiner Karriere 
Lagerfeld hat sei erstes eigenes Unternehmen unter dem Namen „Karl Lagerfeld Impression 1974 gegründet. Dazu war er auch noch für die Modemarke Chloe tätig. Im Jahre 1984 folgte sein eigenes Label „Karl Lagerfeld“. Gegründet hat er es gemeinsam mit dem französischen Textilhersteller Bidermann, welches sich für extravagante Strickmode einen Namen machte. 
Lagerfeld kreierte unter seinem eigenen Label und dem Namen Lagerfeld Gallery Damenkollektionen. Mit der Modemarke Diesel gab es dann eine weitere Kooperation, so wurde die Lagerfeld Gallery zusätzlich mit einer Männermode erweitert. Eine weitere sogar im Quelle Katalog angebotene Modelinie nannte sich „KL. By Lagerfeld“. 2004 entwarf Lagerfeld eine kostengünstige Modekollektion für H&M inklusiv eines Parfüms mit dem Namen „Liquid Lagerfeld“. Die Marke verkaufte er aber schon ein Jahr später wieder, inklusiv aller Lizenzen für 20 Millionen Euro an Tommy Hilfiger. 

Pietro Lombardi heute 
Geboren wurde Pietro am 9. Juni 1992 in Karlsruhe. Seinen Bekanntheitsgrad erreichte Lombardi mit der Teilnahme an der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“, wo er seine Frau Sarah kennenlernte, die dort auch teilnahm. Pitro Lombardi ist italienischer Abstammung väterlicherseits. Die Hauptschule hat er ohne Abschluss verlassen und arbeitete als Steinleger, bis er sich 2011 bei DSDS bewarb. Dort gewann Lombardi die achte Staffel. Nach seinem Sieg bei DSDS wurde Lombardi mit seinem Siegersong „Call My Name“ ( Bohlen) bekannt und erfolgreich. Danach folgte sein erstes Album „Jackpot“ im Juni 2011. Für seine Single „Jackpot“ und „Call My Name“ erhielt Lombardi die goldene und die Platin Schallplatte, jeweils in Österreich und in Deutschland. Im März 2011 erschien ein gemeinsamer Song von Sarah und Pietro unter dem Namen: „I Miss You“. 

Die Einnahmequellen von Lagerfeld? 
Während das Manager Magazin von einem Lagerfeld-Vermögen von 400 Millionen ausgeht, schätzt das US Forbes Wirtschaftsmagazin die Einnahmen lediglich auf 180 Millionen. Forbes online zu folge soll Lagerfeld jährlich ein stattliches Gehalt von 44 Millionen erhalten haben. Der Grund dafür ist, Lagerfeld war nicht nur Kreativdirektor von Chanel, sondern auch von dem italienischen Modeunternehmen Fendi, außerdem besaß Lagerfeld noch einen eigenen Luxus-Modeshop in Paris, sowie mit seinem Namen eine eigene Modemarke. Viel Geld verdiente er auch mit der Kreation eines Plüsch-Teddybären, der in Amerika immerhin für 1500 $ verkauft wurde. Die >Einkünfte summierten sich. So produzierte Lagerfeld für den Spielzeughersteller“ tokidoki“ eine Spielzeugfigur, die seiner Person nachempfunden war. Für Les Ateliers Ruby hat Lagerfeld Seidenschals und Motorradhelme entworfen. Für Coca Cola eine Flasche der Sorte Coca Cola Light designed. Für Swarowski hat er Schmuck entworfen. Weiterhin entwarf Lagerfeld die Madonna Bühnenoutfits für ihre „Re-Invention“ Tour, auch für Kylie Minogue war Karl Lagerfeld tätig. Durch solche Aufträge hat Lagerfeld sein Vermögen ständig vermehrt und es so zu einem stattlichen Vermögen gebracht, wovon er leider nichts mehr hat.

Continue Reading
Könnte Dir auch gefallen:
Deine Meinung zu diesem Künstler? Klicke hier!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Unternehmer

  • Unternehmer

    Pablo Escobar Vermögen

    By

    Allgemeine Vita von Pablo EscobarPablo Escobar war der weltweit erfolgreichste und gleichzeitig der tödlichste Drogenhändler. Während...

To Top