Verbinde dich mit uns

promistyle.de

Edinburgh – Harry Potters echte Heimat!

Miller-Row-Edinburgh
Fotos: © Wanda Petrömner (15)

Fernweh

Edinburgh – Harry Potters echte Heimat!

Denkt man an Schottland, denkt man an saftige Highlands, dröhnende Dudelsäcke, so einige Schafe und nicht zuletzt das mysteriöse Seemonster Nessie. Doch es gibt noch die ganz andere Seite: Die Hauptstadt Edinburgh!
Wir zeigen Ihnen die interessantesten Seiten der Stadt, führen Sie durch die spannendsten Gassen dieser beschaulichen Metropole.

Sandstein-Edinburgh

In der Randolph Street ist die fürs Stadtbild prägende Sandstein-Architektur prima zu sehen. Seit dem 15. Jahrhundert ist Edinburgh die Hauptstadt Schottlands. Von hier aus erreichen Sie nach einem kleinen Fußmarsch die nächste Station.

Water-of-Leigh-Edinburgh

Angrenzend an das Dean Village findet sich der Water of Leigh-Walk. Diese kleine Welt für sich hat ihre ganz eigene Ausstrahlung. Ein Stück Wildnis mitten in der Stadt. Ob See-Ungeheuer Nessie seinen langen Hals hier auch schon aus dem Wasser gestreckt hat, konnte man uns nicht sagen.

Royal-Botanic-Garden-Edinburgh

Mit dem Bus empfehlen wir als nächste Station den Royal Botanic Garden. 1670 wurde der Garten gegründet. Highlight ist das Temperated Palm House, welches knapp 200 Jahre später vollendet wurde.

Es ist das größte seiner Art in Großbritannien. Hier erfreuten sich die Gründer in der Zeit vor den Südsee-Pauschalreisen an den exotischen Pflanzen.

Victoria-Street-Edinburgh

Zurück in der Stadt, ist unsere erste Station die Victoria Street. Es ist die meistfotografierte Straße des Landes und war ursprünglich der Hauptzugang zur Altstadt Edinburghs. Die Straße war übrigens die Inspiration für die Winkelgasse, in der Harry Potter seinen Zauberstab kaufte! Ein perfekter Übergang zur nächsten Station …

3-Attraktionen-Edinburgh

… Denn nur ein paar Schritte entfernt finden sich drei sehr interessante Ziele. Links sehen wir einen der Harry Potter Stores. Ganz in der Nähe, im Pub Elephant House schrieb Joanne K. Rowling übrigens auch ihre berühmten Potter-Bücher. Am Greyfriars Kirkyard findet sich die Statue von Greyfriars Bobby – der treue Sky-Terrier wachte 14 Jahre lang am Grab seines Herrchens, bevor er 1872 selbst verstarb. Seine Nase zu tätscheln verspricht Glück zu bringen! Auch einen Besuch wert: Das National Museum of Scotland in der Chamber Street (Foto rechts).

Kaffee-Edinburgh

Lust auf einen Kaffee zwischendurch? Im Southern Cross Cafe in der Cockburn Street werden nicht nur leckere Kaffee-Spezialtäten, sondern auch Torten und Gebäck angeboten. Redakteurin Wanda gönnte sich hier einen sehr leckeren Kuchen namens `Red Velvet Cake`! Wenn Sie noch können, machen Sie sich mit dem Bus auf den Weg …

Yacht-Britannia-Edinburgh

… zu unserer nächsten Station: Der Royal Yacht Britannia. Das Schiff war im Dienst der königlichen Familie von 1954 bis 1997, für Ferien, Flitterwochen, Staatsbesuche. Hier darf man Mäuschchen spielen und zum Beispiel die Hochzeits-Suite von Charles und Diana betrachten. Ein weiteres Detail: Queen Elizabeth und Prinz Philip haben stets getrennte Schlafzimmer – so auch auf der Königlichen Yacht.

Edinburgh-Reisefuehrer

Anzeige

Passt in jede Handtasche: Das praktische Ring-Buch für fleißige Spaziergänger und Entdecker. Der handliche Ratgeber bietet euch 30 Touren durch die wunderbare Stadt Edinburgh an, führt euch durch die schönsten Ecken und zeigt euch die geheimsten Pfade – Highlights, Ausflüge und Tipps für kleine Pausen inklusive. Also ran an den Wanderschuh und rein ins Vergnügen!

Mehr in Fernweh

Nach oben