Verbinde dich mit uns

promistyle.de

`Bergdoktor´ Hans Sigl – Sein größter Traum hat vier Flügel

Hans-Sigl-Portrait
Foto: Martina Mack

Promi-Perlen

`Bergdoktor´ Hans Sigl – Sein größter Traum hat vier Flügel

Abheben und ganz langsam über den traumhaft schönen  Wilden Kaiser gleiten – in seiner Rolle als „Bergdoktor“ hat Hans Sigl (51) schon unzählige Flüge im Helikopter erlebt. Das Donnern des Rotors, der majestätische Start aus dem Stand und dann durch langsames Fliegen oder Stillstand die Welt in Ruhe aus der Vogelperspektive zu betrachten, fasziniert den Schauspieler ungemein. Selbst Pilot zu sein und das Steuer zu übernehmen, wird aber wohl immer ein Traum von ihm bleiben, der sich nicht erfüllen wird – denn das Hubschrauber fliegen gilt als Königsdisziplin.

„Ich würde so gerne einen Hubschrauber fliegen können”

Anzeige – thalia.de

`Bergdoktor´ Hans Sigl kümmert sich um das körperliche Wohl seiner Patienten – auf der Hör-CD streichelt er die gestressten Seelen seiner Mitmenschen. Lasst eure Ohren von der Stimme des Schauspielers verwöhnen. Zur Auswahl seiner Werke bei Thalia.de kommt ihr hier.


Ich liebe es beim Drehen im Helikopter zu sitzen und runterzuschauen. Das ist ein unbeschreibliches Gefühl“, erzählte der Schauspieler im Gespräch in Barbara Schönebergers Podcast “Mit den Waffeln einer Frau” bei „Barba Radio.“ Doch warum macht er keinen Hubschrauberschein?  Die Lizenz gilt als komplex, die Kosten belaufen sich auf mindestens 11000 Euro, 45 Stunden Flugpraxis und mindestens 80 Stunden Theorie-Unterricht müsste der Schauspieler dafür absolvieren. „Das ist nichts für mich“, so Hans Sigl.

„Ich bin zu doof, das fern-gesteuerte Auto meines Sohnes zu fahren“

Seine technischen Fähigkeitenreichen, wie er selbst gesteht, dafür nicht aus. „Ich habe vor zehn Jahren meinem Sohn zu Weihnachten ein ferngesteuertes Auto geschenkt“, erzählt der TV-Arzt. Am ersten Weihnachtstag wollten sie das Geschenk ausprobieren. Auf dem Parkplatz vor einem Einkaufszentrum ließ der damals 8-jährige sein Fahrzeug über den Asphalt knattern. „Ich wollte das auch mal ausprobieren und er gab mir die Fernbedienung in die Hand“, so Hans Sigl. Was dann passierte, daran erinnert sich der Schauspieler noch heute mit Schrecken. „Ich drückte auf einen Knopf der Fernbedienung und das Auto schoss plötzlich unter die Einkaufswagen und krachte gegen die Wand.

Anzeige – thalia.de

Unser Buch für die ganz entspannten Tage. Wusstet ihr, dass keiner der drei Hamster von Quiz-Kaiser Günther Jauch an Altersschwäche starb? Oder dass Helene Fischer im Ballett-Unterricht immer das Moppelchen war? Barbara Schöneberger hat auch schon als Handy verkleidet ihren Lebensunterhalt verdient, und Heino war mal Schrott-Sortierer und hat den schwarzen Gürtel. Sünden, Macken, Vorlieben oder einfach nur komplett Verrücktes – `Jörg Pilawa war Chauffeur von Hape Kerkeling´ enthüllt erstaunliche Fakten aus der Welt der Promis, Stars und Sternchen. Wir wünschen viel Spaß beim Schmunzeln!

Es machte einen Knall, die Achse war gebrochen, das Auto lag da – ein Totalschaden!

Deshalb kann ich nicht Helikopter fliegen“, lachte der Schauspieler. Tatsächlich erfordert eine Hubschrauber-Ausbildung einiges an Geschick. Im Praxis-Unterricht müssen Bodenmanöver, Schwebflug und Platzrunden geübt werden, Starts und Landungen auf abfallendem Gelände und bei Seitenwind, Maßnahmen und Verfahren zur Verhinderungen von Kollisionen. Das könnte den Schauspieler überfordern. Sein kleiner Sohn nahm ihm den Total-Crash übrigens nicht übel. „Mir tat das so leid. Er schaute mich mit großen Augen an und sagte dann zu mir: ‚Ist nicht schlimm, Papa’. Aber wie er das mit seiner piepsigen Kinderstimme damals sagte, das zerriss mir fast das Herz.“

Mehr in Promi-Perlen

Nach oben